Rinderfilet aus dem Smoker mit Vitelotte-Erdäpfelstampf und Mairübchen-Spargelsalat.

    GRILLPATE

IMG_0834

Hallo Grillfreunde,

heute kam wieder mein Vertical Smoker von Broil-King zum Einsatz! Ein Rinderfilet mit rauchigen Aromen war das Objekt der Begierde! Als Beilage ein Erdäpfelstampf aus violetten Kartoffeln und ein Blattsalat mit Spargel und Mairübchen!

Zutaten und Zubereitung Rinderfilet :

1 Rinderfilet ca. 1200 g, 5 EL Adis Rinder-Rub, 300 ml Apfelsaft, 1 EL Stubb´s Original Moppin Sauce, 9 Pfeffer-Symphonie von Ankerkraut.

 

Rinderfilet waschen, trockentupfen, parieren und mit 1 EL Adis Rinder-Rub rundherum einreiben. Einige Stunden, in Frischhaltefolie gewickelt, im Kühlschrank einziehen lassen. Dann für ca. 1,5 Std. bei 120°C in den Smoket legen und bis zu einer Kerntemperatur von 55°C smoken. (2 Hände voll, über Nacht eingeweichte, Holzchips nach Belieben in die Räucherwanne geben und die Wasserwanne mit Wasser füllen!) Für den Mopp den Apfelsaft aufkochen, 4 EL Adis Rinder-Rub und Moppin Sauce dazugeben und zu einer sämigen Sauce einkochen. Während dem Smoken öfters mit der Sauce einmoppen. Dazu einen Mop verwenden, da dieser ausreichend Sauce aufnehmen kann!

Zutaten und Zubereitung Vitelotte-Erdäpfelstampf :

600 g Vitelotte Kartoffeln geschält und im Dampfgarer vorgekocht, Patatas Bravas Gewürz von Ankerkraut, Olivenöl.

Die gekochten Kartoffeln in den Wok von Broil-King geben und in den Smoker schieben. Die Kartoffeln sollen auch Raucharomen aufnehmen können. Die Kartoffeln stampfen, mit Olivenöl verrühren und mit Patatas Bravas Gewürz abschmecken.

IMG_0829

Zutaten und Zubereitung Salat :

Blattsalate (z.B. Eichblatt, Frisee), Spargel im Dampfgarer vorgekocht, Mairübchen dünn gehobelt, Kürbiskernöl, weißer Balsamicoessig, Salz und Pfeffer.

Die Blattsalate waschen in Stücke teilen und trocken schleudern. Auf Salattellern mit Mairübchenscheiben und Spargelstücken anrichten. Marinade aus Öl und Essig herstellen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Kapuzinerkresse garnieren.

Rinderfilet gegen die Faser in Tranchen aufschneiden, mit Steakpfeffer bestreuen und mit Kartoffelstampf servieren. Salatteller dazu reichen!

Guten Appetit wünscht Euch der GRILLPATE.

Gegrillt auf Napoleon Gasgrill LE3.  Grillzubehör ist bei Grill Heaven, 1230 Wien, Erlaaerstraße 171 erhältlich. Bei starkem Wind verhindert das Windschutzblech ein ausblasen der Sizzle-Zone!

Info : Auf das Bild klicken!


 

 

US Beef Flank-Steak aus dem Smoker mit Erdäpfelgratin aus dem Dutch-Oven und karamellisierten Tomaten.

    GRILLPATE

IMG_0805

Hallo Grillfreunde,

zwei sehr gut gereifte Flank-Steaks wurden im Vertical Smoker von Broil-King zubereitet! Nach erreichen der Kerntemperatur durften sie wegen der köstlichen Röstaromen noch kurz auf die Sizzle-Zone! Das Erdäpfelgratin aus dem Dutch Oven schmeckte vorzüglich! Im Napoleon Wok wurden auf der Sizzle-Zone karamellisierte Tomaten gebraten! Weil es so gut geschmeckt hat, ist davon nichts übrig geblieben!

Zutaten und Zubereitung Steak :

200 ml pflanzliches Öl, 70 ml Soja Sauce, 30 ml Worcestershire-Sauce, 6 EL Honig, 4 EL Essig (z.B. Birnenessig), 2 Knoblauchzehen gepresst (oder 1 TL Knoblauchpulver), 1 TL frischer Ingwer gerieben (oder Ingwerpulver), 1 Tasse Frühlingszwiebel (grüne Ringe), Salz und Pfeffer, 1 Spritzer End of Sanity von Fireland Foods, 1800 g Flank Steak (2 Stk.).

Steaks abspülen, parieren und beidseitig rautenförmig mit scharfem Messer einritzen damit die Marinade besser einziehen kann. Alle Zutaten für die Marinade vermischen, das Fleisch darin einlegen und abgedeckt für 12 Std. im Kühlschrank marinieren. Das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen. Dann für ca. 1,5 Std. in den Smoker legen. (2 Hände voll, über Nacht eingeweichte, Holzchips nach Belieben in die Räucherwanne geben und die Wasserwanne mit Wasser füllen!) Während der letzten 30 Min. 2 x mit restlicher Marinade bestreichen. Die Kerntemperatur liegt bei 56°C (mit Kerntemperaturfühler überwachen!). Danach ca. 1 Min. pro Seite auf die vorgeheizte Sizzle-Zone legen.

Zutaten und Zubereitung Erdäpfelgratin :

1400 g Erdäpfel (Kartoffeln) festkochend, Butter, 350 ml Sahne, 175 ml Milch, Muskatnuss (frisch gerieben), Salz & Pfeffer, 120 g frisch geriebenen Emmentaler (oder Parmesan), Patatas Bravas Gewürz von Ankerkraut, frische Kräuter gehackt (z.B. Oregano). Petromax Feuertopf ft6.

Die Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben sollten möglichst gleich dick sein, damit sie gleichmäßig garen. Es empfiehlt sich daher einen Gemüsehobel zu verwenden. Den Dutch Oven mit Butter innen einfetten, so dass sich später nichts anlegt. Die Kartoffelscheiben mit Kräutern und geriebener Muskatnuss vermengen und flach in den Dutch Oven schichten. Wenn alle Kartoffelscheiben in den Dutch Oven eingeschichtet sind, kann die Sauce zubereitet werden. Sahne und Milch wird in einen Topf gegeben, mit reichlich Salz, Pfeffer gewürzt und dann kurz aufgekocht. Die Sahne-Milch-Mischung gibt man dann über die Kartoffeln im Dutch Oven. Die Kartoffeln müssen dabei nicht komplett in der Sahne-Milch-Mischung liegen. Wenn man zu viel Sauce in den Dutch Oven gibt und die Kartoffeln komplett bedeckt sind, wird es am Ende zu flüssig und die Sahne bindet nicht richtig ab.
Zuletzt gibt man dann den frisch geriebenen Käse auf die Kartoffeln. Man kann das Gratin auch ohne Käse zubereiten, jedoch schmeckt es mit einem würzigen Emmentaler (oder Parmesan) einfach besser.

Die richtige Brikettmenge

In der Zwischenzeit heizt man im Anzündkamin von Rösle die Briketts vor. Verwendet man Holzkohlebriketts (z.B. Rösle), benötigt man 27 Stück. Der Feuertopf wird dann von unten mit 8 Briketts und von oben mit den restlichen 19 Briketts befeuert. Verwendet man Kokosbriketts, wie die Kokoko Eggs, braucht man etwas weniger Brennstoff, da die Eggs größer sind. In diesem Fall würden dann 21-22 Briketts ausreichen (6 unten und 15-16 oben). Wichtig ist es, dass man ca. 2/3 der Briketts auf dem Deckel des Dutch Oven platziert und nur 1/3 unten drunter. Legt man mehr Briketts nach unten, würde das Kartoffelgratin anbrennen.

Das Gratin ist nach etwa 60-70 Min. fertig, wenn der Käse gebräunt ist. Man kann es aber auch problemlos noch etwas länger stehen lassen, wenn es noch zu flüssig ist. Es sollte leicht cremig sein, dann ist es perfekt. Da kann es dann auch schon 90 Min. dauern, bis es die gewünschte cremige Konsistenz erreicht hat.

Zutaten und Zubereitung karamellisierte Tomaten :

1000 g Cherrytomaten, etwas Olivenöl, Rohrzucker.

Das Olivenöl im Edelstahlwok von Napoleon auf der Sizzlezone erhitzen, die Tomaten dazugeben und anbraten bis sie platzen. Rohrzucker zum karamellisieren darüber streuen.

Steaks gegen die Faser in Tranchen aufschneiden, mit Kartoffelgratin und karamellisierten Tomaten anrichten!

Guten Appetit wünscht Euch der GRILLPATE.

Gegrillt auf Napoleon Gasgrill LE3.  Grillzubehör ist bei Grill Heaven, 1230 Wien, Erlaaerstraße 171 erhältlich. Bei starkem Wind verhindert das Windschutzblech ein ausblasen der Sizzle-Zone!

Info : Auf das Bild klicken!


 

 

Dry-Aged Rib-Eye-Steaks mit Erdäpfel- und Gemüsespieß.

    GRILLPATE

IMG_0768

Hallo Grillfreunde,

heute gab´s wieder einmal Steaks in sehr guter dry-aged Qualität! Wer eine Sizzle-Zone am Gas-Grill zur Verfügung hat, weiß warum sie so oft zubereitet werden! Mein favorisierter Garzustand ist dabei „medium rare“ mit kräftigen Röstaromen und rauchigem, intensivem Fleischgeschmack! Perfekt dazu passen die gegrillten Beilagen, wie die Erdäpfel- und Gemüsespieße!

Zutaten und Zubereitung Steak :

4 Dry-Aged Rib-Eye-Steaks (je 300-350 g schwer und 2,5 cm dick), Meersalz, 2 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, Rosmarinnadeln von 3 Zweigen. Maldon Meersalzflocken, Steakpfeffer.

Das Öl mit gehackten Rosmarinnadeln und gepressten Knoblauch vermengen. Die Steaks auf beiden Seiten mit dem Öl bestreichen und salzen. Vor dem Grillen 15-30 Min. Raumtemperatur annehmen lassen.

Die Sizzle-Zone vorheizen (ohne Sizzle-Zone direkte starke Hitze 230-290°C), die Steaks je Seite 2 Min. für medium rare grillen (ohne Sizzle-Zone 6 Min.) Wegen Grillmuster nach halber Zeit um 90° drehen. Dann von der Sizzle-Zone nehmen und 5 Min. bei niedriger indirekter Hitze im Grill in einer Schwedenschale mit Rosteinsatz nachziehen und ruhen lassen.

Zutaten und Zubereitung Gemüse-Spieße :

1 Paprikaschote, 5 Lauchzwiebeln ohne Stängel, ½ Zucchini, ½ Melanzani, 100 g Bacon, 3 Salbeizweige. Marinade: 3 EL Olivenöl, 1 EL Zitronensaft frisch gepresst, 2 Knoblauchzehen gepresst, 1 EL Grillgewürz, Salz.

Paprikaschote von Kernen und Innenhäuten befreien, waschen und in Stücke teilen.Zwiebeln halbieren. Zucchini und Melanzani in Scheiben schneiden und diese halbieren. Salbei waschen, trockenschütteln und die Blätter von den Stielen zupfen. Aus Öl, Zitronensaft, Knoblauch und Grillgewürz eine Marinade mischen. Die Gemüse (ohne Salbeiblätter) mit der Marinade übergießen und abgedeckt mind. 1 Std. im Kühlschrank durchziehen lassen. Paprika, Zwiebeln, Zucchini, Melanzani, Bacon und Salbeiblätter schön abwechselnd auf die Napoleon-Spieße stecken. Den Grill vorheizen und die Spieße etwa 6 Minuten grillen, dann wenden, mit dem Rest der Marinade noch einmal einpinseln und weitere 6 Minuten fertiggaren.

Zutaten und Zubereitung Erdäpfel-Spieße :

18 kleine Erdäpfel (Kartoffeln) am besten Heurige (neue Kartoffeln), Meersalz, Olivenöl, 3 Zweige Rosmarin frisch, Batatas Bravas Gewürz von Ankerkraut.

Die Erdäpfel schälen und gut waschen. (Heurige müssen nicht geschält werden!). Olivenöl mit gehackten Rosmarinnadeln und Batatas Bravas Gewürz vermischen. Die Erdäpfel mit dem Öl begießen und durchschwenken. Auf Napoleon-Spieße stecken und mit grobem Meersalz würzen. Den Grill vorheizen. Die Erdäpfelspieße auf den Grill legen und auf jeder Seite ca. 15-20 Minuten knusprig goldbraun grillen.

Die Steaks mit Maldon Meersalzflocken und Steakpfeffer bestreuen und mit den Gemüse- und Erdäpfelspießen anrichten. BBQ-Saucen, Senf und Sauergemüse nach Belieben dazu reichen!

Guten Appetit wünscht Euch der GRILLPATE.

Gegrillt auf Napoleon Gasgrill LE3.  Grillzubehör ist bei Grill Heaven, 1230 Wien, Erlaaerstraße 171 erhältlich. Bei starkem Wind verhindert das Windschutzblech ein ausblasen der Sizzle-Zone!

Info : Auf das Bild klicken!

Steaks vom Tafelspitz mit Kartoffelrosen und Mangold-Paprikagemüse. / Dessert: Æbleskiver mit Früchten.

    GRILLPATE

Hallo Grillfreunde,

heute durften wieder Steaks auf die Sizzle-Zone! Diesmal aber aus einem Tafelspitz geschnitten! Ja, auch aus diesem Fleisch können sehr gute Steaks mit wunderbaren Fleischgeschmack zubereitet werden! Tafelspitz wird In Brasilien für Picanha verwendet. Dabei wird das Fleisch in Scheiben geschnitten, auf einen Spieß gesteckt und bei starker direkter Hitze gegrillt! Mein Plan war jedoch Steaks vom österreichischen Tafelspitz zu grillen! (Wenn ihr gut abgelagertes irisches oder argentinisches Fleisch mit guter Fettabdeckung bekommt, schmeckt es noch besser!) Dazu die Kartoffelrosen, die nicht nur hübsch aussehen sondern auch sehr gut schmecken! Da im Garten schon sehr viel Mangold geerntet werden konnte, wurde daraus die Gemüsebeilage hergestellt!

Die Æbleskiver sind zwar ein dänisches Weihnachtsgebäck, schmecken aber auch im Sommer sehr gut zum Dessert!

Zutaten und Zubereitung Steak :

1 Tafelspitz (1900 g), grobes Meersalz (oder Maldon Meersalzflocken).

Den Tafelspitz waschen, trockentupfen und in 3 cm dicke Scheiben schneiden und ½ Std. vor dem Grillen beidseitig großzügig salzen.

Die Sizzle-Zone vorheizen (ohne Sizzle-Zone direkte starke Hitze 230-290°C), die Steaks je Seite 2-3 Min. für medium rare grillen (ohne Sizzle-Zone 6-8 Min.) Wegen Grillmuster nach halber Zeit um 90° drehen. Dann vom Grill nehmen und 3-5 Min. indirekt bei ca. 100°C im Grill nachziehen lassen!

Zutaten und Zubereitung Kartoffelrosen :

800g Kartoffeln, 80 g Butter, 2 Knoblauchzehen, Salz, geräuchertes Paprikapulver von Ankerkraut (oder Pimentón de la Vera), Parmesankäse gerieben, Brunnenkresse.

Den Grill oder Backofen auf ca. 190-200°C indirekte Hitze bzw. Umluft einstellen.

Kartoffeln schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden. Ich habe dazu die Zyliss Mandoline benutzt. Anschließend die Kartoffeln etwas salzen.

Die Butter in einer Schüssel schmelzen und dann den Knoblauch in die Butter pressen. Die Knoblauch-Butter-Mischung über die Kartoffelscheiben gießen und vorsichtig untermengen, so dass die Kartoffeln die Butter aufnehmen können.

Jetzt die Kartoffelscheiben nehmen und an den Rand der Mulde der Muffinform von Rösle legen, so dass die Scheibe oben etwas über den Rand hinaus ragt. Entweder im oder gegen den Uhrzeigersinn überlappend fortfahren und die Mulde schneckenförmig nach innen auslegen, bis eine schöne Rose entstanden ist. Etwa 1 TL geräuchertes Paprikapulver von Ankerkraut und Parmesan nach Belieben über die 6 Rosen verteilen.

Nun die Muffinform mit den Kartoffelrosen in den Grill oder Backofen und für ca. 25 Min. garen, bis die Ränder leicht knusprig werden. Nach dem die Kartoffelrosen fertig sind, mit einem Handschuh die heiße Muffinform aus dem Grill oder Ofen nehmen und kurz stehen lassen. Mit einem kleinen Messer vorsichtig am Rand der Kartoffelrose entlang fahren und ggf. angebackene Scheiben lösen. Jetzt mit einem Esslöffel vorsichtig unter die Kartoffelrose fahren und aus der Mulde heben.

Zutaten und Zubereitung Mangold-Paprikagemüse :

600 g Mangold, 2 Paprikaschoten, 2 Knoblauchzehen, 3 EL Olivenöl (Extra Vergine), Saft von 1 Zitrone, Muskatnuss, Salz (z.B. Algen-Meersalz), Pfeffer (z.B. tasmanischer Bergpfeffer).

Für das Mangold-Paprikagemüse die Paprikaschoten halbieren, Kerne entfernen, mit der Hautseite nach oben unter dem Backofengrill 10-12 Min. grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft (kann auch mit einem Gastrobrenner oder im Grill gemacht werden!). Herausnehmen, mit einem nassen Geschirrtuch bedeckt 10 Min. auskühlen lassen und anschließend die Haut abschälen. Die Paprika in Streifen schneiden und beiseite stellen.

Mangold waschen. Die Stiele heraus schneiden, Fäden entfernen und in 5 cm lange Stifte zerkleinern. Blätter grob zerkleinern. Beides waschen. Stiele 3 min, Blätter 1 Minute in Salzwasser überbrühen, herausnehmen, abkühlen und abtropfen lassen.

Knoblauch fein würfeln. Olivenöl im Edelstahlwok von Napoleon erhitzen. Knoblauch, Mangoldstiele und Paprikaschote darin 5 Min. garen. Mangoldblätter hinzugeben, weitere 2-3 Min. mitdünsten. Herzhaft mit Salz, Pfeffer, ein wenig Muskat und etwas Saft einer Zitrone abschmecken.

Die Steaks mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen, mit den Kartoffelrosen und dem Mangold-Paprikagemüse anrichten. Mit Brunnenkresse garnieren!

IMG_0728

Zutaten und Zubereitung Æbleskiver : 

250 g Mehl (405er Mehl), 1/4 TL Salz, 1/2 TL Natron (alternativ dazu 3/4 TL Backpulver, wenn Milch zum Einsatz kommen soll!), 1 TL Vanillezucker, 400 ml Buttermilch (oder Milch mit Backpulver), 100 g geschmolzene Butter, 3 Eier, 1-2 EL Zucker, (Etwas Öl, Fett oder alternativ Butter zum braten!)

Die 3 Eier aufschlagen, das Eigelb vom Eiweiß trennen und in getrennte Behältnisse geben.

Das Eiweiß und den Zucker vermischen und mit einem Handrührgerät steif schlagen!
Tipps: Das Behältnis muss absolut fettfrei sein! Ein Schuß Wasser dazu, macht das Eiweiß noch lockerer! Fertig ist es, wenn man die Schüssel drehen kann und nichts dabei heraus rutscht!
Das Eigelb, das Mehl, Natron (Backpulver), das Salz und den Vanillezucker in eine Schüssel geben und vermischen. Danach die Buttermilch (Milch) langsam hinzuschütten und mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät verrühren. 
Die Butter erhitzen und schmelzen. Dann etwas auskühlen lassen und der Teigbasis langsam und mit rührenden Bewegungen hinzufügen.
Jetzt das Eiweiß in die Teigschüssel geben und per Hand langsam unterheben! (Nicht rühren, sonst hätte man sich den Aufwand sparen können!)

Zum Backen wird eine Æbleskiver Kugelbackform benötigt, die bei direkter Hitze von unten auf eine mittlere Temperatur gebracht wird. (Ich habe auch noch eine Form mit flachen Vertiefungen ausprobiert!)

Die Backformen in den Grill stellen den Deckel schließen und auf 180°C aufheizen. Die Æbleskiver werden ohne Deckel gebacken! Sonst wird der Teig oben zu fest und kann nicht mehr gut ausgeformt werden!

Nach dem der Aufheizen der Formen müssen diese mit etwas Öl ausgepinselt werden! Die Æbleskiver werden nicht aus dem Fett heraus gebacken, aber es sollte damit auch nicht gespart werden!
Nachdem die Masse in die Förmchen gegeben wurde, werden mit einem Holzstäbchen die Ränder nachgezogen so das kein Teig darüber schaut! Sonst gibt es danach Probleme beim Wenden!

Wenn nun der Teig zu „blubbern“ beginnt, sollte mit zwei Holzstäbchen der Teig umgedreht werden. Wenn die Kugel schön ausgeformt ist, beide Seiten goldbraun fertigbacken. Der Teig in der flachen Form ließ sich genauso leicht wenden und war sogar noch früher fertig!

Wichtig: Den Teig erst knapp vor der Zubereitung herstellen!

Die Æbleskiver anrichten, mit Staub- (Puder-) Zucker bestreuen und mit Beeren garnieren!

Guten Appetit wünscht Euch der GRILLPATE.

Gegrillt auf Napoleon Gasgrill LE3.  Grillzubehör ist bei Grill Heaven, 1230 Wien, Erlaaerstraße 171 erhältlich. Bei starkem Wind verhindert das Windschutzblech ein ausblasen der Sizzle-Zone!

Info : Auf das Bild klicken!

Burger mit Morchelfüllung im sebstgebackenen Brioche-Bun.

    GRILLPATE

IMG_0341

Hallo Grillfreunde,

Es ist wieder einmal Burger-Zeit! Mit der Morchel-Füllung sind sie besonders saftig geworden! Die köstlichen Brioche-Buns sind wieder von Sabine (gourmeetme.blog) gebacken worden!

Zutaten und Zubereitung :

750 g Bio-Rinderfaschiertes (Hack), frische Morcheln 5 Min. in heißem Wasser überbrüht (um Giftstoffe zu neutralisieren), Algen-Meersalz, Butterflocken, ½ EL getrocknete Tomaten in Öl fein gehackt, ½ EL Adis Rub Rind, ½ EL brasilianisches Grillgewürz, 5 Spritzer Liquid Smoke, 1 TL Jalapeno & Lime Sauce von Fireland Foods, 3 Scheiben Cheddar-Käse, 5 Stk. burgenländische Bratpaprika (oder Pimientos de padrón), 1 Stk. rote Zwiebel in Ringe geschnitten, 1 TL Rohrzucker, 3 eingelegte Pfefferoni, 8 Stk. Cocktailtomaten, Rucola (wir haben schon welchen aus dem Garten). 3 Brioche-Buns.

Die Morchelstiele und Hüte fein hacken. Die Stiele mit dem Faschierten und den getrockneten Tomaten vermengen. Mit Adis Rub Rind, Grillgewürz, Liquid Smoke und Jalapeno & Lime Sauce würzen. Die gehackten Morchelhüte salzen und Butterflocken unterrühren. Mit einer Burgerpresse Patties formen, eine Mulde reindrücken, mit der Morchelmasse füllen und mit Faschiertem verschließen. Die Patties mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank etwas durchziehen lassen.

Die Napoleon Gusseisen-Wendeplatte mit hoher direkter Hitze vorheizen und einölen. Die Patties aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.  Auf der Gussplatte (strukturierte Seite) von beiden Seiten grillen (wegen Grillmuster um 90° drehen). Danach in eine Schale setzen, den Käse auflegen, mit einem Edelstahlschälchen bedecken (der Käse schmilzt dadurch besser) und noch 5 Min. bei indirekter niedriger Hitze ruhen lassen.

Die Buns durchschneiden und mit der Schnittfläche auf den Warmhalterost legen, um sie zu rösten. Die Zwiebel auf der Gussplatte braten und mit Rohrzucker karamellisieren. Die Bratpaprika ebenfalls auf der Gussplatte braten bis sie gebräunt sind.

Zusammenbau :

Bun-Unterteil mit Rucola belegen, Patty daraufsetzen, Zwiebeln, Bratpaprika, Pfefferoni und halbierte Tomaten daraufgeben und mit Bun-Oberteil fertigstellen!

BBQ-Sauce nach Belieben (z.B. Master Sir Buana) dazu reichen. Ein kühles Bier passt am besten dazu (Darf aber auch eine Cola sein!).

Dieser Burger war so köstlich, den würde ich auch im Restaurant bestellen!

Guten Appetit wünscht Euch der GRILLPATE.

Gegrillt auf Napoleon Gasgrill LE3.  Grillzubehör ist bei Grill Heaven, 1230 Wien, Erlaaerstraße 171 erhältlich. Bei starkem Wind verhindert das Windschutzblech ein ausblasen der Sizzle-Zone!

Info : Auf das Bild klicken!

Vorspeise: Gefüllte Morcheln / Dry aged Club-Steak rückwärts gegrillt mit Mais-Trilogie / Dessert: Topfen-Mango-Golatschen vom Grill.

GRILLPATE

Hallo Grillfreunde,

als Vorspeise habe ich gefüllte Morcheln zubereitet! (Es sind heuer viele dieser köstlichen Pilze in den Donau-Auen zu finden!) Dann wieder einmal ein traumhaft gutes Steak, welches 7 Wochen am Knochen trockengereift wurde! Dieses Steak musste unbedingt zuerst auf Kerntemperatur von 55°C gebracht werden, um danach auf der Sizzle-Zone von den Flammen geküsst zu werden! (Ein wahrlich geiles Stück Fleisch mit 1300 g!) Bei der Mais-Trilogie habe ich mich vom Buch „Die hohe Schule des Grillens“ inspirieren lassen (Popcorn habe ich im Weber Drehkorb zubereitet!). Als Dessert habe ich die Topfen-Mango-Golatschen im Grill gebacken!

Zutaten und Zubereitung Morcheln :

½ EL Öl, ¼ Bund Schnittlauch fein geschnitten; ½ EL Rosmarin, 1 Zweig Thymian, ½ Bund Petersilie und 1 eingelegte rote Chilischote fein gehackt, ½ EL Noilly Prat (oder Cognac), 50 g Frischkäse mit Nüssen, Pfeffer und Salz, 1 EL Butter, 2 große frische Morcheln (kleine können für die Füllung verwendet werden) Die Morcheln müssen 5 Min. in Wasser gekocht werden um Giftstoffe zu neutralisieren! (Wasser danach wegschütten!).

Öl erhitzen. Kräuter und Chili darin andämpfen. Noilly Prat dazu gießen, ca. 2 Minuten köcheln und auskühlen lassen. Dann Frischkäse dazugeben, mischen und würzen. Die Masse in einen Spritzsack mit glatter Tülle (ca. 7 mm Durchmesser) geben.

Bratbutter in einer beschichteten Bratpfanne heiß werden lassen. Die Morcheln  rundum bei mittlerer Hitze ca. 3 Min darin braten, herausnehmen. Füllung in die Morcheltüte spritzen. Mit Chilifäden oder Kresse dekorieren. Warm servieren!

Zutaten und Zubereitung Steak :

1 Stk. 7 Wochen dry aged Club-Steak á 1300 g, 1 Zweig Rosmarin, Maldon-Meersalzflocken (oder Fleur de Sel), 9 Pfeffer Symphonie von Ankerkraut.

Das Steak beidseitig salzen, mit Rosmarinnadeln belegen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Den Grill auf indirekte Hitze von 100°C vorheizen. Das Steak in einen Bräter mit Einlegerost legen und einen Kerntemperaturfühler ins Fleisch stecken. Den Bräter in den Grill stellen und das Fleisch auf eine Kerntemperatur von 55°C bringen (Dauert etwa 45 Min.). Die Sizzle-Zone vorheizen und das Steak pro Seite 1 Min. fertig grillen (nach 30 Sek. wegen Branding um 45° drehen).

Zutaten und Zubereitung Mais-Trilogie :

2 EL Popcornmais, ½ EL Sonnenblumenöl, 2 Kolben Zuckermais (vorgekocht), 1 EL weiche Butter, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, ½ EL Sojasauce.

Den Grill auf indirekte Hitze von 180°C aufheizen, wer einen Heckbrenner (Infrarot wäre optimal) besitzt sollte auch diesen auf höchster Stufe vorheizen. Jetzt kommt mein  Drehkorb von Weber zum Einsatz. Durch den feinmaschigen Korb kann Popcorn darin perfekt zubereitet werden (der Napoleon Gitterkorb ist dafür leider nicht geeignet). Der Korb passt problemlos auch auf Napoleon Drehspieße. Das Öl über den Popcornmais geben und alles gut miteinander vermengen. Nun den Mais einige Zeit (etwa 15 Min.)stehen lassen und danach in den Drehkorb geben. Den Drehkorb verschließen, die Rotisserie einschalten und bei geschlossenem Deckel grillen. Nun wird der Mais so lange rotiert bis er aufgepoppt und fertig ist.

Währenddessen die Maiskolben grillen, bis sie ein wenig Farbe nehmen. Von 1 Kolben die Körner abschneiden, mit der Butter pürieren und mit Salz, Pfeffer und der Sojasauce abschmecken. Vom anderen Kolben vorsichtig die Körner in Segmenten abschneiden, sodass sie noch aneinanderhängen.

Die Steaks am Napoleon Schneidebrett quer zur Faser aufschneiden, mit Maldon Meersalzflocken und Steakpfeffer bestreuen. Mit dem Popcorn, dem Maispüree und den Maissegmenten anrichten. BBQ-Sauce nach Belieben (z.B. Master-Sir-Buana) dazu reichen!

Zutaten und Zubereitung Topfen-Mango-Golatschen :

1 Pkg. Blätterteig, 1 reife Mango, 1 EL Rohrzucker, 1 Schuss Pfirsichlikör (oder Rum), 250 g Topfen 20% (Quark), 2 Eier, 80 g Zucker, 1 Pkg. Vanillepuddingpulver, Abrieb von ½ Bio-Zitrone, Zitronenthymianblättchen, 1 Eidotter verquirlt zum Bestreichen.

Die Mango schälen und entkernen. Das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. In einer beschichteten Pfanne den Zucker karamellisieren, mit Likör oder Rum ablöschen. Die Mangostücke einrühren und mitbraten. Die Masse abkühlen lassen. Topfen, Eier, Zucker, Puddingpulver, Zitronenabrieb und Zitronenthymian mit den Quirlen eines Handrührgerätes verrühren. Die Mango-Masse unterrühren. Den Blätterteig ausrollen und in 8 gleich große Vierecke schneiden. In die Mitte jedes Vierecks einen Klecks Füllung geben. Die Ecken diagonal darüberklappen. Die Golatschen auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech legen und mit Ei bestreichen. Den Grill auf 180°C indirekte Hitze vorheizen. Die Golatschen im Grill ca. 25 Min. goldgelb backen. (Da Fülle übrig war, habe ich diese in Auflaufformen mitgebacken). Die Golatschen auf einem Kuchengitter etwas auskühlen lassen und noch warm, auf Zuckerspiegel, servieren!

Guten Appetit wünscht Euch der GRILLPATE.

Gegrillt auf Napoleon Gasgrill LE3.  Grillzubehör ist bei Grill Heaven, 1230 Wien, Erlaaerstraße 171 erhältlich. Bei starkem Wind verhindert das Windschutzblech ein ausblasen der Sizzle-Zone!

Info : Auf das Bild klicken!

Sizzling T-Bone Steaks mit Rougette-Grillkäse gefüllten Rondini-Zucchini, Pimientos de padrón und BBQ-Bake & Break-Grillbrot.

    GRILLPATE

IMG_0267

Hallo Grillfreunde,

heute kamen wieder einmal T-Bone-Steaks auf die Sizzle-Zone mit Garzustand „medium rare“ mit kräftigen Röstaromen und  rauchigem, intensivem Fleischgeschmack! Perfekt dazu wieder einmal Pimientos de padrón im Napoleon Edelstahl-Wok zubereitet! Die Rondini-Zucchini wurden diesmal mit Rougette-Grillkäse, frischen Kräutern, Paprika, Tomaten und Oliven gefüllt! Das neue BBQ Bake & Break Grillbrot von Hofer musste auch getestet werden!

Zutaten und Zubereitung Steak :

2 Stk. T-Bone-Steaks á 500 g, Meersalz (z.B. Algen Meersalz aus der Bretagne).

Die Steaks salzen und vor dem Grillen 15-30 Min. Raumtemperatur annehmen lassen.

Die Sizzle-Zone vorheizen (ohne Sizzle-Zone direkte starke Hitze 230-290°C), die Steaks je Seite 2 Min. für medium rare grillen (ohne Sizzle-Zone 6 Min.) Wegen Grillmuster nach halber Zeit um 90° drehen. Dann von der Sizzle-Zone nehmen und 3-5 Min. im  Grill bei 75 °C ruhen lassen.

Zutaten und Zubereitung Rondini-Zucchini :

2 Stück Rondini-Zucchini, weißen Teil von 1 Lauchzwiebel, 1 Stk. Rougette-Grillkäse Natur, 3 Scheiben Bacon, ½ Paprikaschote, 5 Cocktailtomaten, 2 eingelegte Pfefferoni und Chili, 5 Oliven, frische Kräuter (z.B. Thymian, Oregano), Piment d´Espelette, Chilisalz.

Die Rondini-Zucchini zackenförmig einschneiden, teilen und die Kerne entfernen. Das Zucchinifleisch mit einem Löffel oder Kugelausstecher bis zu einer 1 cm Wandstärke ausstechen. Zucchinifleisch, Lauchzwiebel, Paprika, Pfefferoni, Chili, Oliven und Bacon fein hacken. Blätter von den Kräuterzweigen abzupfen und ebenfalls fein hacken. Tomaten und Rougette-Grillkäse klein schneiden. Alle Zutaten vermengen und mit Chilisalz und Piment d´Espelette würzen. Die Rondini damit füllen und in einen mit Olivenöl gefetteten Bräter stellen. Bei mittlerer indirekter Hitze im Grill braten, bis die Rondinis weich sind und der Käse geschmolzen ist.

Zutaten und Zubereitung Pimientos de padron :

1 Pkg. Pimientos (spanische Bratpaprika), 1 EL Rosmarinöl (Olivenöl mit Rosmarin selbst angesetzt).

Öl im Napoleon auf der Sizzle-Zone bzw. dem Seitenkocher stark erhitzen. Die Pimientos darin braten bis sie rundherum gebräunt sind.

IMG_0266

Das Grillbrot nach Packungsanleitung 3 Min. auf dem Warmhalterost des Grills aufbacken (ist sehr knusprig und schmackhaft geworden!). Die Steaks nach Belieben mit Maldon Meersalzflocken und Steakpfeffer (z.B. 9 Pfeffersymphonie von Ankerkraut) bestreuen. Mit den Rondini-Zucchini und den Pimientos anrichten. BBQ Bake & Break Grillbrot Tomate-Olive-Chili und BBQ-Sauce nach Belieben (z.B. Master-Sir-Buana) dazu reichen!

Guten Appetit wünscht Euch der GRILLPATE.

Gegrillt auf Napoleon Gasgrill LE3.  Grillzubehör ist bei Grill Heaven, 1230 Wien, Erlaaerstraße 171 erhältlich. Bei starkem Wind verhindert das Windschutzblech ein ausblasen der Sizzle-Zone!

Info : Auf das Bild klicken!