Picanha-Steaks mit Spargel-Tomaten-Ruccola-Flammkuchen.

    GRILLPATE

IMG_20200507_140222_resized_20200507_044123980

Hallo Grillfreunde!

Ich war in der Nähe, daher musste ich wieder bei Fleischerei Ringl einkaufen! Ein Stück Tafelspitz sollte diesmal „Medium rare“ (diesen Garpunkt bevorzugt meine Tochter!) auf dem Grill zubereitet werden! Spargel sollte auch wieder dabei sein, diesmal mit Cocktail-Tomaten und Ruccola als Belag eines Flammkuchens! Es ist wieder ein köstliches Grillgericht entstanden! Auf der Sizzle-Zone habe ich Mangrates (patentierte Gussroste) eingesetzt! Das spezielle Profil ermöglicht ein kräftiges Grillmuster und vermindert Aufbrand durch eintropfendes Fett in die Sizzle-Zone! Den Flammkuchen und den Tzatziki hat wieder einmal Sabine zubereitet! Die Beilagen passten perfekt zu den köstlichen Picanha-Steaks (diese Dry Aged Fleischqualität ist ein wahrer Genuss!)

Zutaten und Zubereitung :

Picanha-Steaks:

1300 g Dry Aged Tafelspitz vom Black-Angus Rind, geräuchertes Maldon Flocken-Salz, Coffee-Rub, Happy Ending von Don Marcos.

Das Fleisch abwaschen und trocken tupfen. ½ Std. vor dem Grillen mit grobem Meersalz (z.B. geräuchertes Maldon Flocken-Salz) und Coffee Rub bestreuen. Den Grill oder die Sizzle-Zone für direkte starke Hitze vorbereiten. (Ich habe den Rost auf der Sizzle-Zone gegen JOEs-Mangrates getauscht. Die werden für JOEs Smoker angeboten, um dort Steaks auf einem Gusseisenrost grillen zu können. Das Set passt aber auch auf jede große, außenliegende Sizzle-Zone von Napoleon. Diese massiven Gußeisenroste ermöglichen nicht nur ein kräftiges Grillmuster, durch das spezielle Profil wird auch der Aufbrand durch heruntertropfendes Fett minimiert!) Die Steaks pro Seite 1 Min. scharf angrillen (jeweils nach ½ Min. wegen dem Grillmuster um 90° versetzen!) Danach bei indirekter niedriger Hitze nachziehen lassen. Es sollte für Medium-Rare eine Kerntemperatur von 52°C erreicht werden (Zur Überwachung den Fühler eines Temperaturmessgerätes ins Fleisch stecken!)

Flammkuchen: 

125 g Mehl, 1 EL Pflanzenöl, 60 ml Wasser, ¼ TL Salz. Für den Belag: 100 g Creme Fraiche, Pfeffer, 200 g weisser Spargel, 5 Cocktailtomaten halbiert, Zitronenabrieb, Ruccola zum Belegen des fertigen Flammkuchens.

Alle Zutaten in eine ausreichend große Rührschüssel geben und mit den Händen zu einem glatten geschmeidigen Teig verarbeiten. Den fertigen Teig in eine Schüssel geben und abgedeckt mindestens 15 Min. bei Seite stellen. (Je länger der Teig ruhen darf, desto besser lässt er sich dann weiterverarbeiten) In der Zwischenzeit den Spargel gründlich waschen und abtrocknen. Die Spargelenden großzügig abschneiden und die Spargelstangen schälen. Den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden. Die Creme Fraiche salzen und pfeffern. Den Grill mit dem Pizzastein auf 240 °C direkte Hitze vorheizen. Auch den Heckbrenner auf kleine Brennerstufe aufdrehen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Den ausgerollten Teig auf einem Backpapier platzieren und die Creme Fraiche mit einem Löffel bis zum Rand darauf verstreichen. Nun alle verbleibenden Zutaten darauf verteilen und mit Pfeffer bestreuen. Den belegten Flammkuchen mit dem Backpapier auf einen Pizzaschieber geben und damit auf den Pizzastein legen. Die Hitze unter dem Pizzastein reduzieren (kleine Brennerstellung). Nach 2 Min. das Backpapier unter dem Flammkuchenteig hervorziehen und den Flammkuchen für weitere 7 Min. backen. (dabei den Flammkuchen mehrmals am Pizzastein weiterdrehen um ein gleichmäßiges Backen des Teigs zu erzielen). Den fertig gebackenen Flammkuchen aus dem Grill holen, in Stücke schneiden, noch zusätzlich mit Zitronenabrieb verfeinern und mit Ruccola belegen. Den Flammkuchen sofort servieren und noch heiß genießen.

Die Steaks in Tranchen schneiden und mit Happy Ending oder Steakpfeffer bestreuen! Mit Flammkuchen auf vorgewärmten Tellern anrichten! Saucen nach Belieben dazu reichen!

Guten Appetit wünscht Euch der GRILLPATE.

Gegrillt auf Napoleon Gasgrill Prestige Pro 500.
Grillzubehör ist bei Grill Heaven, 2334 Vösendorf, Europaring 18 erhältlich.
Bei starkem Wind verhindert das Windschutzblech ein ausblasen der Sizzle-Zone!
Info : Auf das Bild klicken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s