Il Peposo dell’Impruneta dal forno olandese (Toskanischer Rinderschmortopf in Rotwein aus dem Dutch Oven).

    GRILLPATE

IMG_3890

Hallo Grillfreunde!

Das Rezept des Peposo stammt aus Florenz und wurde von Ziegelarbeitern, den sogenannten Forncini aus Impruneta, (einem Städtchen auf den Hügeln von Florenz) nach der kräftezehrenden Arbeit gegessen, um wieder zu Kräften zu kommen. Es wurde dabei die Resthitze des Ziegelbrennofens genützt um das Fleisch darin über Stunden zu schmoren. Dafür wurden Tontöpfe verwendet, wo zuerst etwas Schmalz, dann Fleisch, Knoblauch, Tomaten, Kräuter, Salz und Chianti-Wein reingegeben wurde. Der Renaissance-Baumeister Filippo Brunelleschi (1377-1446) soll das damals ungewürzte Gericht um den Pfeffer bereichert haben! Bei dieser sehr einfachen Zubereitung habe ich mich an das Originalrezept gehalten, um die Authentizität zu wahren! Einzig der Tontopf wurde durch den Dutch Oven ersetzt, und mangels eines Ziegelbrennofens auf Holzkohlebriketts gegart! Der Peposo hat wunderbar geschmeckt! Das selbst gebackene Toastbrot von Sabine war eine traditionelle und köstliche Beilage um die köstliche Sauce aufzutunken! Wir haben den Chianti, welcher auch zum Kochen verwendet wurde, dazu getrunken!

Zutaten und Zubereitung :

1000 g Rindsgulaschfleisch zum Schmoren (Original: Aus der Wade), ½ EL Schmalz, 10 g schwarzer Pfeffer frisch gemörsert (mit Swing Pfeffermühle von Skeppshult gehts am schnellsten!) , 2 Tomaten (oder 1 Dose ganze Tomaten), 5 Knoblauchzehen geschält, 2 frische Lorbeerblätter, 2 Zweige Rosmarin, 2-3 Salbeiblätter, 500 ml Chianti, Salz.

Im Anzündkamin 24 Stk. Holzkohlebriketts vorglühen (dauert ca. 20 Min.). Zum Schmoren im Dutch Oven (Petromax FT6) werden 14 Stk. Briketts oben und 10 Stk. darunter verwendet. Das Fleisch in nicht zu kleine Würfel schneiden, Kräuter grob hacken (mit Ausnahme des Lorbeerblatts). Tomaten anritzen, mit kochendem Wasser übergießen, abschrecken, häuten, entkernen und würfeln (jetzt im Winter schmecken die Dosentomaten aber besser!). Alle Zutaten in den Dutch Oven geben (zuerst aber den Boden mit Schmalz ausstreichen) und zugedeckt ca. 2,5 bis 3 Std. schmoren lassen. In der letzten halben Stunde den Deckel abnehmen, um den Wein etwas einreduzieren zu lassen. Das Fleisch sollte nicht in der Sauce schwimmen, zum Tunken sollte aber genug übrig bleiben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dazu passt geröstetes Weissbrot und selbstverständlich ein guter Chianti!

Guten Appetit wünscht Euch der GRILLPATE.

Gegrillt auf Napoleon Gasgrill Prestige Pro 500.  Grillzubehör ist bei Grill Heaven, 2334 Vösendorf, Europaring 18 erhältlich. Bei starkem Wind verhindert das Windschutzblech ein ausblasen der Sizzle-Zone!

Info : Auf das Bild klicken!

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Peemi sagt:

    Die Tomaten brachte erst Kolumbus mit, kann also nicht zum Originalrezept gehören. Die war somit erst nach 1.500 n.Chr. in Europa verfügbar.

    Liken

  2. GRILLPATE sagt:

    Es ist vollkommen richtig, daß keine Tomaten beim Originalrezept dabei waren! Das hätte mir bei meiner Recherche auffallen müssen! Tomaten (die ersten waren auch nicht aus der Dose) sind erst später dazugekommen! Auch eine andere Zutat „Soffritto“ wird heute gerne dabei verwendet! Ein Soffritto ist kein Gericht, sondern die Basis vieler Pasta-Saucen und Schmorgerichte. Hauptbestandteile sind – zu etwa gleichen Teilen – Staudensellerie, Karotten und Zwiebeln! Da die Tomate als wichtigste Zutat der italienischen Küche bekannt ist, hat man den Eindruck das es diese immer schon gegeben hat! Wer das Originalrezept des „Poposo dell´Impruneta“ nachkochen will, sollte jedenfalls die Tomaten weglassen!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s