Rezept Nr. 118 : Mein pfeffriges Dry-Aged-Ribeyesteak und Süßkartoffeln mit Olivenöl-Limetten-Marinade.

img_7834graphics-barbecue-828691[1]grillpaTe

Hallo Grillfreunde,

diesmal gibt´s marinierte Steaks. Auch diese wurden auf der Sizzle-Zone des Napoleon Gasgrills zubereitet ! Meine Wahl fiel auf trocken gereifte Rib-Eye-Steaks. Dazu passend marinierte Süßkartoffeln und Grillpaprika.

Zutaten und Zubereitung Steaks :

3 Rib-Eye-Steaks ( je ca. 300 g ), 2 Knoblauchzehen, 1 Zweig Rosmarin, 1 TL Wacholderbeeren, 2 TL schwarze Pfefferkörner  (tasmanischer Bergpfeffer ), 5 EL Olivenöl, geräucherte Meersalzflocken von Maldon, Steakpfeffer.

Die Steaks mit Küchenpapier trocken tupfen. Den Knoblauch schälen, Rosmarin waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Zweigen zupfen, beides fein hacken. Die Wacholderbeeren und Pfefferkörner nacheinander im Mörser ( z.B.Swing Kräuter-/Pfeffermühle von Skeppshult ) grob zerreiben, dann miteinander mischen. Knoblauch, Rosmarin und Gewürze mit dem Öl mischen, die Steaks darin wenden. Die Steaks am besten in eine Plastikbox geben, gut verschließen und mindestens 6 Std. ( oder auch über Nacht ) im Kühlschrank durchziehen lassen. ( Schneller geht´s mit Vakuum-Mariniergerät ! ) Die Sizzle-Zone anheizen und die Steaks darauf scharf angrillen. Die 45/90/45 Methode anwenden, das heißt: 45 Sek. grillen, um 90° wegen dem Grillmuster drehen, abermals 45 Sek. grillen, auf der anderen Seite genauso verfahren !  Die Steaks vom Grill nehmen und vor dem Portionieren möglichst noch 3-4 Min. ruhen lassen. Nach kurzer Rastphase quer zur Fleischfaser in Tranchen aufschneiden. Mit Maldon Meersalzflocken und Steakpfeffer würzen.

Inspiriert vom Rezept „Pfefferige Rib-Eye-Steaks vom Grill

img_7810img_7811img_7812img_7813img_7819img_7820img_7821img_7827img_7830img_7831img_7832img_7836

Zutaten und Zubereitung Süßkartoffeln :

1 kg Süßkartoffeln, 80 ml hochwertiges Olivenöl (z.B. Monini Gran Fruttato), 1 Limette (in Bio-Qualität), Petersilie, Maldon-Meersalz.

Zunächst stellt man die Marinade her, durch die die Süßkartoffelscheiben nach dem Grillen gezogen werden. Dazu reibt man die Schale der Limette in das Olivenöl und presst den Saft der Limette anschliessend mit in das Öl. Die Petersilie wird fein gehackt und mit dazu gegeben. Eine gute Prise Salz dazu und dann werden alle Zutaten miteinander verrührt.

Die Süßkartoffeln werden in etwa 7 mm dicke Scheiben geschnitten ( das gelingt am besten mit Gemüsehobel Mandoline ), beidseitig dünn mit Olivenöl bestrichen und leicht gesalzen. Im Grill braucht man jetzt mittlere direkte Hitze im Bereich 150-170 Grad. Wichtig ist, dass der Grill nicht zu heiß wird, denn bei Temperaturen über 200 Grad werden die Süßkartoffelscheiben zu schnell dunkel und verbrennen bevor sie gar sind.

( Man kann sie auch im Backrohr auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 180°C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene 35 Min. backen ! )

Inspiriert vom Rezept „Gegrillte Süßkartoffeln mit Olivenöl-Limetten-Marinade

img_7810img_7813img_7814img_7833img_7834img_7835

Zutaten und Zubereitung Grillpaprika :

5 Stk, Paprikaschoten halbieren, Kerngehäuse und Strunk entfernen, mit Öl innen und außen einpinseln und salzen. Über direkter mittlerer Hitze am Rost grillen bis sie braune Blasen bekommen.

img_7810img_7818

Steakfleisch mit den Süßkartoffeln und dem Grillpaprika servieren.

Guten Appetit wünscht Euer

grillpate

Gegrillt auf Napoleon Gasgrill LE3.  Grillzubehör ist bei Grill Heaven, 1230 Wien, Erlaaerstraße 171 erhältlich. Bei starkem Wind verhindert das Windschutzblech ein ausblasen der Sizzle-Zone !

Info : Auf das Bild klicken !

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s